Allergietestungen |
IgE-Bestimmung (CAP-Assay)

Im Blut werden körpereigenen Abwehrproteine („Antikörper“) der Gruppe IgE gemessen, und zwar zum einen der Gesamt-IgE Spiegel (erfasst alle freien IgE-Antikörper), zum anderen Spiegel von IgE-Antikörper, die sich konkret gegen eine Allergenquelle richten. Hier gilt für den gesunden Mensch ein Referenzbereich von <100 kU/L für das Gesamt-IgE. Messungen für Allergenspezifisches IgE gelten als negativ für Werte <0,35 kUA/L. Klasse 1 (0,35-0,70 kUA/L) gilt als grenzwertig positiv. Positiv gelten die Klassen 2-6 (Klasse 2: 0,70-3,5 kUA/L; Klasse 3: 3,5-17,5 kUA/L, Klasse 4: 17,5-50 kUA/L; Klasse 5: 50-100 kUA/L; Klasse 6>100 kUA/L). Heute üblich sind EIA (Enzym-Immunoassay)-Bestimmungen, die statt der früher gebräuchlichen radioaktiv (125I) markierten Reagenzien, enzymmarkierte Reagenzien einsetzen.